Spieltag 3.2.2018 – Damen 1 in Burghausen

Der Spieltag stand unter keinen guten Voraussetzungen.
Verletzungs- und krankheitsbedingt sowie Abwesenheit einer Stammspielerin musste die Mannschaft mit einem Rumpfkader von nur sieben Spielerinnen antreten.
Die Damen wurden unterstützt von der bereits „pensionierten“ Andrea Mayer und den beiden Jugendspielerinnen Leonie Deutscher sowie Erletha Rexhaj. Auch deshalb waren die Erwartungen gegen den Erstplatzierten Burghausen nicht allzu hoch.

TSV Bad Endorf – SV Wacker-Burghausen: 0:3 (16:25, 14:25, 17:25)
Die Damen bekamen die Euphorie des möglichen Aufstiegs von Burghausen von Anfang an richtig zu spüren. Schnell war der Rückstand auf 2:13 angewachsen. Man fand nicht ins Spiel, die Abstimmungen passten nicht und der Zuspielerin Babsi Mayer war es nicht möglich, vernünftige Pässe für die Angreiferinnen zu spielen. Ohne jegliche Chance mussten alle drei Sätze klar an die Gastgeberinnen abgegeben werden. Die einzigen positiven Aktionen in diesem Spiel waren ein paar gute Blocks.

TSV Bad Endorf – TSV Gars: 0:3 (13:25, 21:25, 20:25)
Nun galt es, das erste Spiel schnell aus dem Kopf zu bekommen, um nicht den ganzen Frust in die zweite Begegnung gegen Gars zu stecken. Doch leider gelang es der zusammengewürfelten Mannschaft nicht, sich auf die Gegnerinnen einzustellen. Der erste Satz war schnell verloren, nur 13 Punkte blieben auf dem Konto der Endorferinnen hängen. Im zweiten und dritten Satz gab es durchaus Lichtblicke, ins Spiel zu finden. Doch die Konstanz, sowie der Druck im Aufschlag fehlten, um die Garserinnen zu beschäftigen. Auch die Annahme und Abwehr war an diesem Tag einfach zu schwach, um druckvolle Angriffe starten zu können. Und so fuhren die Endorferinnen ohne einen Satzgewinn wieder nach Hause.

Nun gilt es, die Pause bis zum nächsten Spieltag am 24.02.2018 in Grafing zu nutzen, um das Selbstvertrauen und die gewohnte Spielstärke wieder zu finden.

Zurück

Alle News anzeigen!