Kreispokal 2018

Finale:           Endorf – TSV 1861 e.V. Tittmoning
Halbfinale:      Endorf – SV Schwindegg
Viertelfinale:   SV W.-Burghausen 2
Achtelfinale:   SV Kirchanschöring

Kreispokalsieger 2018

Die Damen 1 nahmen auch heuer wieder am Kreispokal Chiemgau teil, welcher in einer K.O.-Phase gespielt wird. Die Finalisten des jeweiligen Kreises qualifizieren sich für den Bezirkspokal, der nach den letzten Spieltagen der Saison in Turnierform ausgetragen wird.

Die erste Partie im Achtelfinale bestritten die Damen gegen den SV Kirchanschöring, die sie mit 3:0 für sich entscheiden konnten.
Im Viertelfinale traf man auf den SV W.-Burghausen 2.
Ohne große Schwierigkeiten gewannen die Endorferinnen auch dieses Spiel klar mit 3:0 und standen damit im Halbfinale. Gegner war der lang bekannte und auch in der gleichen Liga spielende SV Schwindegg.

Aber auch in dieser Begegnung zeichnete sich schnell ab, dass einem Finaleinzug nichts im Wege stehen dürfte. Die Damen spielten sehr konzentriert und liesen dem SV Schwindegg keine Chance, ins Spiel zu finden bzw. einen Satz abzugeben. Auch von Schwindegg fuhren die Spielerinnen mit einem tollen 3:0 nach Hause.

Der Finalgegner war der TSV Tittmoning. Im letzten Jahr fanden die Damen nicht ins Spiel – sie hatten mit der niedrigen Halle zu sehr zu kämpfen und verloren damals das Halbfinale. Diese Niederlage wollten die Endorferinnen wieder gut machen. Von Anfang an wurde um jeden Ball gekämpft und keine leichten Fehler zugelassen. Die Aufgabe war es, den Aufschlagdruck nicht zu hoch halten, dafür aber ohne Fehler. In den ersten beiden Sätzen lies man den Gastgeberinnen keine Chance, an die Nähe von 20 Punkten zu kommen.
Im dritten Satz wendete sich das Blatt zu Gunsten der Tittmoninger Mannschaft. Die Damen liefen von Anfang an einem drei bis sieben Punkte Rückstand hinterher. Auch die beiden Auszeiten von Trainer Alex halfen erstmal nicht weiter. Beim Spielstand von 18:24 hatte die Zuspielerin Babsi Mayer nochmal die Chance, die Gegnerinnen mit ihrem Aufschlag unter Druck zu setzen. Es gelangen ihr direkte Aufschlagpunkte und ein Ass. Die Mannschaft war nun wieder hellwach und war in den Angriffen sehr konsequent. Plötzlich gelang jede einzelne Aktion – von der Abwehr über das Zuspiel bis zum erfolgreichen Abschluss im Angriff. Die Tittmoninger wirkten etwas überrollt und ideenlos und sahen zu, wie ihnen der knapp bevorstehende Satzgewinn doch noch entglitt.
Die Endorferinnen holten den Rückstand auf und gewannen den Satz noch mit 26:24 und damit das Spiel mit 3:0. Über den gesamten Pokal gaben die Damen keinen einzigen Satz ab und gewannen den Kreispokal 2018 verdient. Über die Leistung im Finale freute sich neben der Mannschaft auch Trainer Alex Kunath, nachdem das Saisonende im Spielbetrieb nicht ganz so erfolgreich gelaufen ist.
Für den Sieg erhielt die Mannschaft von Kreisspielleiter Fritz Birnbacher neben dem Pokal und der Urkunde auch 2 neue Bälle überreicht. Vielen Dank dafür!

tl_files/tsv-bad-endorf/Volleyball/images/Damen/20180320_203551.png

Zurück

Alle News anzeigen!