5 Punkte Zuhause!

Am vergangenen Samstag empfingen die Damen I vom TSV Bad Endorf die Mannschaften aus Gars und Schwindegg. Hochmotiviert und mit großer Spielfreude gingen die Mädls in das erste Spiel im Jahr 2017. 

In der letzten Begegnung gegen Gars konnte man einen Sieg holen. Das wollten die Endorferinnen natürlich vor heimischem Publikum wiederholen. Im ersten Satz konnte man mit den ersten starken Aufschlägen gleich Punkten und Gars unter Druck setzen. Gars kam allerdings danach recht schnell in ihr Spiel, so dass es zu langen Ballwechseln kam. Mit guten Annahmen und starken Angriffen konnten die Mädels vom TSV den ersten Satz für sich entscheiden. Der zweite und dritte Satz verlief aus Sicht der Gastgeberinnen viel besser. Hier funktionierte bei den Damen I fast alles. So konnten die beiden weiteren Sätze recht klar gewonnen werden.

Im zweiten Spiel ging es mit Schwindegg gegen einen alten Bekannten.Die letzten Begegnungen verliefen leider meistens zu Gunsten der Gäste. Diesmal wollte man es besser machen und den Zuschauern ein gutes Spiel bieten. Schon die ersten Ballwechsel zeigten, dass es sich um ein anstrengendes und spannendes Spiel handeln würde. Trotz starken Aufschlägen und präzisen Angriffen gelang es den Gästen immer wieder die Bälle zurück zuspielen. Als die Mädels bereits im ersten Satz, in der heißen Phase in den Rückstand gerieten, blieben sie nervenstark. Man kämpfte sich mit druckvollen Aufschlägen wieder zurück ins Spiel, und konnte zum 24:24 ausgleichen. Durch hohen Einsatz konnte dieser Satz letzt endlich gewonnen werden. 

Im zweiten Satz stellte Trainer Florian Schlosser auf ein Spielsystem um, das von den Damen I so noch nicht gespielt wurde. 

Die langen Ballwechsel konnten die Mädels vom TSV zwar für sich entscheiden, nur leider war man nicht konstant genug und der Satz wurde knapp verloren.Eingespielt im neuen System, setzte die Zuspielerin Stephanie Fleischhauer ihre Angreiferinnen taktisch gut ein, dass diese teilweise blockfrei schlagen konnten und man den dritten Satz klar für sich entschied. Im vierten Satz machten sich die langen anstrengenden Ballwechsel der ersten Sätze bemerkbar. Die Kräfte liesen etwas nach und man musste trotz starkem Kampfgeist diesen Satz an die Gäste abgeben. 

Nun hieß es im entscheidenen fünften Satz einen klaren Kopf zu behalten und als Sieger vom Platz zu gehen. Beide Mannschaften wollten unbedingt gewinnen und schenkten sich nichts. So wurde nahe zu jeder Punkt hart umkämpft ausgespielt. Beim knappen Spielstand von 12:13 für die Gäste nahm Endorfs Trainer einen taktisch klugen Wechsel vor. Melanie Kriechbaumer wurde für den Aufschlag eingewechselt. Eine schwierige Situation. Sie meisterte diese aber hervorragend und konnte mit drei ganz starken Aufschlägen die Gegnerinnen so unter Druck setzen, dass diese keine Annahme zustande brachten und die Endorferinnen schließlich das Spiel für sich entscheiden konnten.

Ein Dank gilt an "Ersatz"Trainer Florian Schlosser, der für den erkrankten Fritz Birnbacher eingesprungen war und seine Sache sehr gut gemacht hat. Sowie den treuen Fans, die die Mannschaft von der Tribüne tatkräftig unterstützt haben.

Zurück

Alle News anzeigen!