Damen 1: Spieltag 27.01.2018

TSV Bad Endorf – TSV Hohenbrunn-Riemerling: 2:3 (25:17, 18:25, 18:25, 25:23, 14:16)

Mit viel Selbstvertrauen aus dem letzten Spieltag beim Post SV starteten die Endorferinnen gegen den TSV Hohenbrunn-Riemerling. Die Gegnerinnen belegen aktuell den 2. Platz in der Tabelle, konnten aber ihre Spielstärke im ersten Satz nicht zeigen. Die Damen um Trainer Alex Kunath holten den ersten Satz klar mit 25:17. Doch im zweiten und dritten Satz wendete sich das Blatt zu Gunsten der Gäste. Die Endorferinnen mussten immer einem kleinen Punkterückstand hinterherlaufen. In den entscheidenden Phasen waren die Angriffe nicht druckvoll genug, sodass beide Sätze mit 18:25 an den TSV Hohenbrunn abgegeben werden mussten. Im vierten Satz gelang es den Gastgeberinnen nochmal, die Gegnerinnen mit starken Aufschlägen und variablen Angriffen unter Druck zu setzen und gewannen diesen mit 25:23 – der fünfte Satz musste also entscheiden. Den besseren Start erwischten die Gäste, die Endorferinnen gaben sich aber nicht auf und führten sogar beim Seitenwechsel mit 8:7. Von der Unterstützung der Fans in eigener Halle profitierten die Damen und kämpften um jeden Punkt. Am Ende war das Glück allerdings auf Seiten der Gäste. Sie gewannen denkbar knapp mit 16:14 und sicherten sich damit 2 Punkte. Aufgrund vieler neu belegter Positionen (Angela Stowasser diagonal, Neuzugang Monika Fuchs in der Mitte und Melanie Kriechbaumer als Libera) sind die Damen dennoch mit 1 Punkt zufrieden.

TSV Bad Endorf – VfR Garching: 3:0 (25:19, 25:14, 25:20)

Der Fokus im zweiten Spiel gegen den Abstiegskandidaten VfR Garching lag ganz klar darin, keinen Satz abzugeben. Im gewohnten Spielsystem 4:2 mit den Zuspielerinnen Babsi Mayer und Melanie Kriechbaumer waren die Endorferinnen von Anfang an sehr konzentriert und liesen nur wenig zu. Lediglich ein paar Eigenfehler führten dazu, dass Garching näher kam. Letztendlich holten sich die Gastgeberinnen aber den ersten Satz mit 25:19. Im zweiten und dritten Satz zeigten vor allem Angela Stowasser und Maxi Hrach ihre aktuelle Spielstärke und dominierten gegen den gegnerischen Block und deren Abwehr. Garching blieb im zweiten Satz chancenlos und verlor diesen mit 25:14. Auch im dritten Satz war der Sieg nie gefährdet, obwohl man im Druck etwas nachgelassen hat und deshalb der Satz nur mit 25:20 an Bad Endorf  ging.

Mit den vier Punkten sind die Damen nur einen Zähler hinter dem Drittplatzierten Grafing. Der Relegationsplatz um den Aufstieg ist damit so gut wie nicht mehr erreichbar. Jedoch kann die Mannschaft aufgrund der personell dünnen Spielerdecke mit dem aktuellen Tabellenplatz durchaus zufrieden sein.

Für den nächsten Spieltag am Samstag, 03.02.2018 in Burghausen heißt es, an den guten Aktionen anzuknüpfen!

Zurück

Alle News anzeigen!