Damen 1 punkten daheim

Der erste Heimspieltag der Damen 1 konnte mit großer Unterstützung der treuen Fans bestritten werden.
 
Im ersten Spiel gegen den TSV Grafing war schnell klar, dass es ein heiß umkämpftes Match werden würde. Von Anfang an war es ein richtiger Schlagabtausch zwischen den beiden Mannschaften. Die Damen fanden gut in das Spielsystem 5-1 mit der Jugendspielerin Leonie Deutscher auf der Diagonalposition. Beim Spielstand von 16:17 wechselte Trainer Fritz Birnbacher die beiden Positionen Zuspiel und Diagonal, um den Block zu stärken und weiterhin mit drei Angreifern variabel punkten zu können. Leider gelang den Endorferinnen es nicht, sich auf die neue Situation einzustellen und der Satz ging mit 22:25 an die Gäste.
Der zweite Satz verlief ähnlich wie der erste. Allerdings diesmal ohne einen taktischen Wechsel, was den Gastgeberinnen den ersten Satzsieg einbrachte. Auch der dritte Satz war geprägt von druckvollen Aufschlägen und variablen Angriffen, sodass die Endorferinnen auch den dritten Satz mit 25:21 für sich entscheiden konnten. Im vierten Satz sah alles nach einem 3:1-Sieg für die Damen aus, bis Susi Mayer umknickte und verletzt das Feld verlassen musste. Die Grafingerinnen nutzten diesen Moment der Schwäche, holten auf und konnten den Satz knapp für sich entscheiden. Bereits im dritten Spiel entschied zum zweiten Mal der Tie-Break. Nach einem 2:7 Rückstand schien das Spiel für die Grafingerinnen entschieden. Doch Kathi Mayer konnte mit ihren druckvollen, platzierten Aufschlägen wichtige direkte Punkte erzielen und Endorf war beim Seitenwechsel wieder bis auf 2 Punkte herangerückt. Mit den lautstarken Fans im Rücken gelang es Angela Stowasser nochmal, die gegnerische Annahme durch gute Aufschläge ins Wanken zu bringen. Und so verwandelten die Damen beim 14:12 gleich den ersten Matchball und sicherten sich erneut 2 wichtige Punkte.
 
Im zweiten Spiel ging es gegen den Aufsteiger SV Wacker-Burghausen ran. Fritz Birnbacher entschied sich für das Spielsystem 4-2, was sich anfangs gut bewährte. Die Damen liefen zwar immer einem kleinen Punkterückstand hinterher, konnten sich aber durch gute Abwehraktionen und Kampfgeist zwei Matchbälle erkämpfen. Leider konnten sie davon keinen verwandeln, sodass der erste Satz sehr knapp mit 26:28 an die Burghausenerinnen abgegeben werden musste. Die Gäste erhöhten den Druck im zweiten Satz nochmal, wo die Endorferinnen kein Mittel fanden, dagegen zu halten. Auch der zweite und letztendlich auch der dritte Satz gingen klar an die Gäste. Man spürte, dass das erste Spiel viel Kraft geraubt hatte und es aufgrund des Verletzungspechs und der dann mangelnder Auswechselspieler keine Alternative für frischen Wind gab.
 
Die Damen bedanken sich bei der tatkräftigen Unterstützung der Fans, die mit Sicherheit einen großen Anteil daran hatten, dass die Endorferinnen das Spiel gegen Grafing noch drehen und gewinnen konnten. Der Kampfgeist stimmt und daran sollten die Damen anknüpfen.
 
Nun heißt es nach vorne zu blicken, um am nächsten Spieltag am 11.11.17 in Gars mehr als 2 Punkte zu holen.

Zurück

Alle News anzeigen!